Seite auswählen

Gemäß der Deutschen Gesundheitsstudie (DMS) vom Institut der Deutschen Zahnärzte, leidet fast die Hälfte aller Bundesbürger unter einer Erkrankung des Zahnfleischs. Entzündungen des Zahnbettes (Paradontitis) und Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) sind schmerzhaft und können sogar gefährlich werden. Doch es gibt zahlreiche wirksame Mittel und Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung. Chlorhexamed gehört zu den effektivsten Mitteln, Erkrankungen des Zahnfleischs professionell zu behandeln und diesen auch vorzubeugen.

Da es Chlorhexamed in vielen unterschiedlichen Darreichungsformen gibt ,z. B. Chlorhexamed Forte, Gel, Spray etc., berücksichtigt es ein breites Spektrum aller Bedürfnisse. Von der Vorsorge bis zur Folgebehandlung nach parodontalchirurgischen Eingriffen.
Kranke Zähne, krankes Herz

Die Mundschleimhaut

Unsere gesamte Mundhöhle ist von der Mundschleimhaut bedeckt. Sie ist die natürlich wirksame Barriere gegen Mikroorganismen . Dazu muss sie kontinuierlich erneuern. Nur eine gesunde Mundschleimhaut kann diesen Schutz bieten.
Ebenso wie die Mundhöhle ist auch das Zahnfleisch mit dieser Schleimhaut überzogen. Das Zahnfleisch bedeckt den Kieferknochen und ist dabei so reich an Fasern, dass diese sich mit den Zähnen verbinden und fest verankern können. So bilden sich bei einem gesunden Zahnfleisch keine Zahnfleischtaschen, in denen sich Bakterien sammeln und schmerzhafte Entzündungen verursachen können.

Zahnfleischentzündungen frühzeitig erkennen

Trotz viele Aufklärungskampagnen leiden die meisten Erwachsenen in Deutschland unter Erkrankungen des Zahnfleischs. Viele bemerken dies jedoch erst dann, wenn Schmerzen eintreten oder Zahnfleischbluten auftritt. Gesundes Zahnfleisch erkennt man an seiner hell rosa Farbe. Es blutet nicht und liegt fest am Zahn an.
Zahnfleischerkrankungen werden durch einen bakteriellen klebrigen bakteriellen Film auf dem Zahnfleisch verursacht, der sogenannten Plaque. Wird dieser Belag nicht durch eine gute Pflege regelmäßig entfernt, setzen die darin befindlichen Bakterien Giftstoffe frei, die dann zu einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung) führen. Das Zahnfleisch schwillt an und reagiert empfindlich auf Druck und andere äußere Reize. Das erste wahrgenommene Signal ist oft Zahnfleischbluten.

Auch der Knochen kann angegriffen werden

Ohne Behandlung kann eine Zahnfleischentzündung auf den Knochen übergehen, in dem die Zähne sitzen. Die Entzündung des Knochenmaterials wird als Parodontitis bezeichnet. Bildet sich dann das Zahnfleisch weiter zurück, entstehen zwischen Zahn und dem zurückgebildeten Zahnfleisch eine Tasche, in der sich weitere Bakterien einnisten können. Zudem kann auch die Knochenstruktur selbst soweit angegriffen werden, dass der Zahn an Halt verliert und ausfällt.
Gegen diese Art der bakteriell bedingten Zahnfleischentzündung ist Chlorhexamed das Produkt, das am häufigsten von Zahnärzten zur Behandlung empfohlen wird.
Ein kleiner Test: Wie gesund ist Dein Zahnfleisch?

Konsequente antibakterielle Mundspülung

Wenn erst einmal tiefe Zahntaschen entstanden sind, können chirurgische Eingriffe nötig werden. Bei freiliegenden Zahnhälsen sind oft zudem chirurgische Eingriffe am Zahnhalteapparat selber unvermeidlich sein, um die Zähne zu retten. Doch auch Implantate, die über kleine Schrauben an dem Kieferknochen befestigt werden, benötigen fortwährend eine konsequente Mundspülung.
Ob eine chirurgische Behandlung nachhaltig Erfolg hat, ist stark davon abhängig, wie stark die Anzahl der Bakterien verringert werden kann. Sollte am Zahnfleisch selbst geschnitten worden sein, musst Du darauf achten, diesen Bereich zu schonen und nicht zum Beispiel mit der Zunge die Wundränder oder Nähte zu berühren.
Auf jeden Fall solltest Du nach einem Eingriff immer eine antibakterielle Mundspülung wie Chlorhexamed verwenden. Dies hilft dabei, eine Heilung zu beschleunigen und weiteren Entzündungen vorzubeugen.

Chlorhexamed Mundspülung

Chlorhexamed ist eine Mundspülung mit dem Hauptwirkstoff Chlorhexidin. Chlorhexidin gehört zu den positiv geladenen Molekülen und zieht somit negativ geladene Anteile der Mundschleimhaut und der Zähne an. Es lagert sich dort an und wird daraufhin wieder langsam freigesetzt. Diesen Effekt nennt man Depotwirkung.
Wie die Schleimhäute haben auch die Bakterien eine negative Ladung und binden sich somit an das Chlorhexidin an. Dadurch wird die Haftung der Bakterien an die Zähne verringert. In der Folge sterben die Bakterien ab, da nun Chlorhexidin in die Zellmembran eindringen und diese verändern kann.
Chlorhexidin ist besonders effektiv, das es für lange auf der Mundschleimhaut und den Zähnen haften bleibt und dort wirkt. Dabei schützt Chlorhexidin gleichzeitig vor übermäßiger Neubildung von Plaque. Es tötet Bakterien ab und ist aktiv gegen Zahnfleischerkrankungen. Chlorhexidin wird zudem nicht durch die Schleimhäute vom Körper aufgenommen. Solltest Du versehentlich Chlorhexidin geschluckt haben, kannst Du unbesorgt sein. Es wird vom Körper wieder fast vollständig ausgeschieden.
Chlorhexidin verliert seine Wirkung durch Triclosan und Natriumlaurylsulfat. Beides sind Bestandteile vieler Zahnpasten. Während einer Behandlung des Zahnfleischs und der Mundschleimhäute solltest Du also auf Zahncreme verzichten, die diese Wirkstoffe enthalten. Wenn dies nicht möglich sein sollte, ist ein zeitlicher Abstand zwischen Mundspülung und Zähneputzen von mindestens einer Stunde von Vorteil.

Chlorhexidin – der Goldstandard

Zum ersten Mal wird Chlorhexidin im Jahr 1954 erwähnt. Damals wurde er von einer Gruppe von Chemikern entdeckt bzw. entwickelt. Schon einige Jahre später wird er bereits in der Urologie und der Augenheilkunde angewendet. Durch eine weitere Gruppe von Wissenschaftlern wurde Chlorhexidrin ab 1970 in der Zahnmedizin bekannt. Chlorhexidrin gilt als einer der am meisten untersuchten Wirkstoffe.
Chlorhexidrin gilt mittlerweile als sogenannter Goldstandard bei der chemischen Bekämpfung von Gingivitis und Plaque. Kaum ein Wirkstoff wurde in so zahlreichen Studien untersucht. Besonders bei Menschen, die nicht selbstständig in der Lage für eine mechanische Zahnreinigung sind, sollten gut verträgliche chemische Maßnahmen ergriffen werden.

Wenige Nebenwirkungen

Chlorhexidin kann bei längerer Verwendung Nebenwirkungen verursachen, die jedoch fast immer reversibel sind. Dazu gehören:
– Störungen der Geschmacksempfindung
– Bräunliche Ablagerungen an Zahnfleisch, Zähnen und Zunge
– Selten auch Hautschuppenbildung an der oberen Hautschicht.
Bei einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff darf Chlorhexidin nicht angewendet werden. Auch auf schlecht durchblutetem Gewebe solltest Du Chlorhexidin nicht einsetzen, wie auch auf Wunden und Geschwüren. Chlorhexidin darf nicht in den Gehörgang und ins Auge gelangen. Bei Neugeborenen können alkoholische und wässrige Lösungen zu Hautverätzungen führen. Chlorhexamed sollte nicht mit Neugeborenen in Kontakt kommen.
Bei Chlorhexidin werden keine Altersgrenzen für die Anwendung vorgegeben. Im Zweifelsfall solltest Du immer einen Arzt fragen. Vor einem Kontakt mit Neugeborenen solltest Du immer darauf achten, dass keines Deiner Kleidungsstücke mit Chlorhexidrin getränkt ist.

Unverträglichkeiten

Chlorhexidin verträgt sich nicht mit waschaktiven Substanzen wie Seifen und handelsüblichen Zahnpasten. Nachdem Du eine antibakterielle Mundspülung oder Chlorhexamed Mundspülung angewendet hast, solltest Du nichts essen oder trinken. Vor allem sollten zuckerhaltige Speisen und Getränke vermieden werden.
Solltest Du allergische Reaktionen bemerken, nachdem Du eine Mundspülung vorgenommen hast, solltest Du unverzüglich einen Arzt informieren. Dies ist nicht anders, als bei allen anderen Medikamenten.

Chlorhexamed Forte: Meine Erfahrungen

Diese Chlorhexamed Mundspülung vermindert vorübergehend die Keimzahl im Mundraum und dient der unterstützenden Behandlung bei Gingivitis, der bakteriell bedingten Zahnfleischentzündung. Es findet auch Anwendung bei eingeschränkter Fähigkeit zu Mundhygiene, wie zum Beispiel nach Unfällen oder bei pflegebedürftigen Personen.
Inhaltsstoffe sind Chlorhexidinbis, Ethanol, Macrogolglycerolhydroxystearat, Athenol, Nelkenöl, Levomenthol, Zimtöl, Ponceau 4R und gereinigtes Wasser.

 

Nachdem mein Zahnarzt bei mir in der Nähe meines linken oberen Backenzahnes eine leichte Zahnfleischentzündung festgestellt hatte, hat er mir Chlorhexamed Forte empfohlen. Ich habe mir daraufhin bei Amazon „Chlorhexamed Forte alkoholfrei 0,2%“ bestellt. Die Mundspülung ist zwar apothekenpflichtig, wird jedoch von einigen Apotheken auch über Amazon vertrieben.

Einmal täglich sollte ich mit der Mundspülung spülen. Zunächst war ich etwas überrascht, dass die Flüssigkeit komplett durchsichtig ist.

Praktisch ist der mitgelieferte Messbecher, mit dem man genau die Menge entsprechend der Packungsbeilage abmessen kann.

Beim ersten Anwenden ist mir direkt die etwas betäubende Wirkung aufgefallen – allerdings habe ich die Spülung auch über einer Minute im Mund gelassen. Die nächsten Anwendungen vielen deshalb etwas kürzer aus.

Allerdings musste ich nach ca. einer Woche die Chlorhexamed Forte Mundspülung gar nicht mehr verwenden – denn meine Zahnfleischentzündung war weg! Dementsprechend kann ich auch nichts zu den anderen Nebenwirkungen sagen, die eventuell nach längerem Anwenden auftreten können.

 

Alternative Darreichungsformen von Chlorhexamed

Chlorhexamed Gel

Chorhexamed Gel ist ein antiseptisches Gel zur unterstützenden Behandlung bei Gingivitis, während der Heilungsphase nach chirurgischen Eingriffen und bei vermindeter Mundhygienefähigkeit, wie nach kieferorthopädischer Behandlung oder bei Bewegungsstörungen.
Inhaltsstoffe sind Chlorhexidinbis, 2 Propanol, Natriumacetat, Macrogolglycerolhydroxystearat, gereinigtes Wasser, Levomenthol und Pfefferminzöl.

Chlorhexamed Fluid

Diese Mundspülung dient der vorübergehenden Keimzahlverminderung im gesamten Mundraum. Es dient einer vorübergehenden und unterstützenden Therapie bei bakteriellen Entzündungen. Es lässt sich gut bei eingeschränkter Fähigkeit zur selbstständigen Mundhygiene verwenden.
Inhaltsstoffe: Chlorhexidinbis, Ethanol, Macrogolglycerolhydroxystearat, Anethol, Nelkenöl, Levomenthol, Zimtöl, Ponceau 4R und gereinigtes Wasser.

Chlorhexamed Spray

Ein Sprühknopf ermöglicht hier das direkte Auftragen von Chlorhexamed an den betroffenen Stellen. Chlorhexamed ist besonders geeignet für die gezielte Behandlung kleinerer Bereiche in der Mundhöhle. Es hat eine Depotwirkung von 12 Stunden.
Inhaltsstoffe: Chorhexidinbis, Pfefferminzaroma, Macrogolglycerolhydroxystearat, Glycero, Sorbitol-Lösung, gereinigtes Wasser.

Chlorhexamed Direkt

Dieses Gel ist besonders zur effektiven Behandlung kleinerer Bereiche in der Mundhöhle geeignet. Dazu verfügt die Tube über eine Applikationsspritze, mit der das Gel direkt auf die entzündeten Stellen aufgetragen werden kann. Es reduziert dort die Bakterien und hat einen über 12 Stunden andauernden Depoteffekt.
Die Inhaltsstoffe sind Chlorhexidinbis, Hyetellose, Macrogolglycerolhydroxystearat, Anethol, Nelkenöl, Zimtöl, Levomenthol, Ponceau 4R und gereinigtes Wasser.

Andere antibakterielle Lösungen zur Behandlung der Mundschleimhäute

Neben Chlorhexamed gibt es weitere antibakterielle Mundspülungen.
Dazu gehören:
CHX Dental Gel von DENTSPLY DeTrey,
CORSODYL Gel von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
CORSODYL Lösung von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Chlorhexidin Heilpuder von RIEMSER Arzneimittel AG
Chlorhexidindigluconat, ein imprägniertes Tuch von Sage Products
PAROEX Spüllösung von Sunstar

Pin It on Pinterest

Share This